Wallsee-Sindelburg: 6.000 freiwillige Stunden für neues Klubheim

Erstellt am 23. Juli 2022 | 05:52
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8419190_ams29wall_clubhauseroeffnung_3sp.jpg
Beim Festakt in Wallsee (von links): Vizepräsident NÖ Fußballverband Reinhard Litschauer, Schiedsrichter-Vertreter Josef Brandstötter, Landtagsabgeordnete Kerstin Suchan-Mayr, Bezirkshauptfrau Martina Gerersdorfer, Baukoordinator Franz Mayr, Obmann Johannes Huber, Pfarrer Manfred Heiderer, Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer, Vizebürgermeister Christian Marschalek, Vizepräsident Sportunion Gerhard Glinz, Bürgermeister Johann Bachinger, Bauleiter Peter Edermayr und Baumeister Erwin Hackl.
Foto: Otmar Gartler
Ein Geburtstagsgeschenk zum 60-jährigen Jubiläum machte sich der SCU Wallsee mit dem neuen Klubheim.
Werbung

Über ein Schmuckkästchen freuen können sich Spieler, Funktionäre und Fans des SCU ATR Sparkasse Wallsee mit dem neuen Klubheim, das vergangenen Sonntag offiziell in Betrieb genommen wurde. Zur Eröffnungs- und 60 Jahr-Feier konnte Obmann Johannes Huber zahlreiche Fest- und Ehrengäste aus Politik, Sportunion und NÖ Fußballverband begrüßen.

„Dieser Bau ist wirklich gelungen. Damit hat sich der Verein ein tolles Geburtstagsgeschenk gemacht“, gratulierte Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Möglich war das nur durch den Zusammenhalt und zahlreiche freiwillige Arbeitsstunden von Spielern, Funktionären und Mitgliedern.

Die Baukosten betragen rund 700.000 Euro

Die Kosten für das gelungene Bauwerk betragen insgesamt 700.000 Euro, die von der Gemeinde, dem Land Niederösterreich, dem NÖ Fußballverband, Sportunion und durch Eigenmittel aufgebracht wurden. Zusätzlich wurden seitens des Vereins rund 6.000 freiwillige Stunden geleistet.

Um unabhängiger von Spielterminen zu sein, ging vor Beginn der Arbeiten die Errichtung einer Flutlichtanlage im Jahr 2019 über die Bühne.

Nach dem Abriss des alten Klubhauses Anfang Juni 2020 erstrahlt nun das neue Klubhaus in doppelter Größe und neuem Glanz. Das Gebäude beinhaltet drei Kabinen, eine Schiedsrichterkabine, ein Büro zwei Lagerräume, einen Technikraum, eine Kantine und einen Veranstaltungsraum. Das ausbaufähige Dachgeschoss dient als Reserve. Zusätzlich wurden Toiletten inklusive Behinderten-WC, ein Waschplatz und neue Betreuerbänke errichtet.

Werbung