Kindergarten eröffnet: Die Kids lieben ihn. Eineinhalb Jahre nach Beginn des ersten Bauabschnitts wurde der generalsanierte, neue Kindergarten feierlich eröffnet.

Von Daniela Führer. Erstellt am 25. Oktober 2016 (03:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Kindergartenkinder gestalteten gemeinsam mit ihren Betreuerinnen das Eröffnungsfest mit Liedern und dem Mitmachgedicht „Haus bauen“.
Daniela Führer

Eines ist nach der Eröffnung des generalsanierten und ausgebauten Kindergartens in Ferschnitz fix: Die Kinder lieben ihren neuen „Schlumpfkindergarten“ mit seiner knallblauen Fassade.

Das brachten sie bei ihrem Lied „Bei uns in Ferschnitz“ deutlich zum Ausdruck: „Was auch sagt die Welt, uns gefällt‘s“, sangen die Kleinsten am Sonntag im knallvollen Turnsaal der Volksschule aus voller Kehle. Auf diese entzückende Darbietung hinauf dürfte wohl auch der letzte Kritiker des knallblauen Hauses verstummt sein.

Großes Lob für das adaptierte Gebäude und das Engagement des Kindergartenteams und der ganzen Gemeinde gab es vonseiten der Ehrengäste, allen voran Landesrätin Barbara Schwarz (10.v.r.), die Kindergartenleiterin Sabine Walter (12.v.r.) zur Eröffnung einen symbolischen Schlüssel zum rundum erneuerten Haus als Geschenk überreichte.
NOEN, Daniela Führer

Bürgermeister Michael Hülmbauer ließ die mitunter aufregende Bauphase in seiner Ansprache Revue passieren. „Ich hatte schon Bedenken, ob sich alles in dem engen Zeitplan ausgehen würde, aber Hermann Schaupp von unserem Planungsbüro hat es mir versichert und sein Wort gehalten. Wir konnten sowohl Zeit- wie auch Budgetrahmen einhalten“, berichtete der Bürgermeister.

Er bezeichnete es rückblickend als „wichtige und richtige Entscheidung, dieses Haus zu adaptieren. Und der Mehrheit gefällt auch die Farbgestaltung“, fügte er schmunzelnd hinzu. Zudem versprach er den Kindern, ihnen zu Weihnachten ein besonderes Geschenk zu machen: einen Schlumpf als Kindergartenmaskottchen.

Da applaudierten nicht nur die Kids, sondern auch Kindergartenleiterin Sabine Walter, die in ihrer Rede viel Herz in Form von eingängigen Worten samt Herzbrille zeigte: „Unser Motto lautet: über emotionale Intelligenz- und Herzensbildung zu einem taktvollen Miteinander. Wir alle kennen die zerstörerischen Auswirkungen von einer Aug- um Aug-, Zahn- um Zahn-Erziehung. Wir fördern hier im Kindergarten ein friedliches Zusammenleben und thematisieren soziales Fehlverhalten, damit die Kinder lernen, bei Konflikten durch die Herzbrille zu schauen.“

Zum Projekt:

In Rekordzeit wurde der nunmehr einzige Kindergarten in Ferschnitz zu einem viergruppigen Kindergarten aus- und umgebaut. Im ersten Bauabschnitt von Ende Mai bis Ende August 2015 wurde das Erdgeschoß generalsaniert und das Haus aufgestockt.

Im zweiten Bauabschnitt im heurigen Jahr wurde das neue Obergeschoß fertig ausgebaut.

Kostenpunkt des Aus- und Umbaus: 1,4 Millionen Euro.

Zeitgleich mit der Adaptierung des Kindergartens wurde im anschließenden Gebäude ein neuer Bauhof, ein neuer Jugendraum und – aktuell noch in Bau – ein neues Musikheim geschaffen.