Wohnen mit Schlossblick. Direkt neben dem Schloss Senftenegg entstehen 16 Wohnungen. Zusammenspiel zwischen moderner Einrichtung und historischem Ambiente soll besonderen Reiz ausmachen.

Von Peter Führer. Erstellt am 16. Juni 2017 (05:53)
NOEN, Peter Führer
Im Meierhof des Schlosses Senftenegg laufen bereits die Arbeiten. Bis Ende des Jahres wird hier an Mietwohnungen gearbeitet.

„Es ist mit Sicherheit das größte Umbauprojekt, das wir beim Schloss Senftenegg bis jetzt gemacht haben“, bringt es Schlossherr Gyula Schuch (54) auf den Punkt. Bis Oktober/November sollen insgesamt 16 Miet-Kleinwohnungen in Holzriegelbauweise auf den West- und Ostflügel des Meierhofes beim Schloss Senftenegg angebracht werden. Besonders wichtig ist für Schuch dabei, dass der Charakter des Areals bestehen bleibt: „Es ist eine inte-ressante Kombination aus modernem Wohnen und der charakteristischen und historischen Umgebung.“

Die Idee zu dem Mammutprojekt kam Schuch im Zuge von Renovierungsplanungen. „Das Konzept gibt es seit zwei Jahren. Wir haben uns überlegt, wie wir nach einer Sanierung auch wieder etwas Geld einnehmen und so das Gebäude leichter erhalten können. Nachdem wir unter anderem von Bürgermeister Michael Hülmbauer gehört haben, dass es einen großen Bedarf an Klein- und Kleinstwohnungen für Single-Haushalte gibt, haben wir uns für dieses Projekt entschieden. “

Seit mehr als drei Wochen laufen nun bereits die Maschinen. Begonnen hat das Projekt mit umfangreichen Entrümpelungs- und Abbrucharbeiten. So wird der komplette erste Stock beim West- und Ostflügel abgetragen.

„Wohnungen werden nachhaltig errichtet“

Darauf kommen stattdessen die neuen Holzriegel-Häuser mit den Wohnungen darin. Der Dachstuhl beim Hackschnitzellager (die neuen Wohnungen werden mit einer Hackschnitzelheizung versorgt) wird erneuert, auch der Bau einer Photovoltaikanlage ist vorgesehen. Weiters werden Parkplätze für die künftigen Bewohner errichtet. „Die Wohnungen werden nachhaltig und ökologisch errichtet. Das war mir ein besonderes Anliegen“, betont Schuch. Mieter können ihre komplett mit Küche und Badezimmer ausgestattete neue Heimat ab Ende des Jahres beziehen. Die Größe der Wohneinheiten bewegt sich zwischen 44 und 55 Quadratmetern. Anleihen für die Innengestaltung nahm sich Schuch von seiner 21-jährigen beruflichen Tätigkeit in New York. „In den kleinen Wohnungen, die es in Manhatten zuhauf gibt, habe ich gesehen, wie man den zur Verfügung stehenden Raum besonders effektiv nützen kann.“

Von der bisherigen Zusammenarbeit mit den österreichischen Handwerkern zeigte sich Schuch übrigens begeistert. „Nach mehr als 20 Jahren in Amerika ist man bei den Handwerkern hier im Paradies. Unglaublich und beeindruckend, wie kreativ sie an das Projekt gehen und welche Ideen sie haben. Meine amerikanischen Bekannten können sich das gar nicht vorstellen“, so der vierfache Familienvater.