Biberbach: Marienstatue brannte. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brach in einer freistehenden Hauskapelle in Biberbach ein Brand aus, der eine Marienstatue in Mitleidenschaft zog, dann aber mangels brennbaren Materialien erlosch.

Von Red. Amstetten. Erstellt am 12. März 2021 (19:23)
Das Innere der Hauskapelle in Biberbach wurde durch den Brand schwer in Mitleidenschaft gezogen und verrußt.
Usercontent, privat

Die Ermittler der Polizei konnten den Brandherd auf den Opfertisch eingrenzen, wo in der Nacht eine Kerze brannte und es auch eine elektrische Beleuchtung mit Zeitschaltuhr gibt. Es wurde festgestellt, dass das Stromkabel, das zur Zeitschaltuhr führt, an einer Stelle gequetscht war. Das führte zur Überhitzung und in der Folge zur Entzündung der dort aufgestellten Dekorationsartikel samt der Marienstatue. Das Innere der Kapelle wurde stark verrußt. 

Der Schaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt, dürfte aber durch eine Versicherung gedeckt sein.