Krenstetten im Bezirkscup unschlagbar

Erstellt am 02. August 2022 | 10:14
Lesezeit: 3 Min
Den Florian des Mostviertels holte sich am Wochenende in einem Herzschlagfinale aber die Feuerwehr Pinnersdorf.
Werbung
Anzeige

Akribisch wurden die Saugschläuche gedreht und die Kupplungsschlüssel in Position gebracht. Jeder Handgriff musste sitzen, jede Zehntelsekunde konnte über Sieg oder Niederlage entscheiden, Fehlerpunkte waren bitter: Die Feuerwehr Krenstetten lud am 30. Juli zum spannenden Kuppel-Cup „Florian des Mostviertels“ ein und die vielen Zuschauer bekamen im Rahmen des Dreitagesfestes spannende Wettkämpfe zu sehen. Federführend organisierte Gottfried Bühringer, früher Kommandant von Krenstetten, die Veranstaltung. „Dahinter stand aber auch ein starkes und motiviertes Team“, berichtet der jetzige Kommandant, Reinhard Irxenmayer.

Herzschlagfinale brachte Pinnersdorf den Sieg

Das Finale, das im Parallelwettbewerb ausgetragen wurde, gewann denkbar knapp die FF Pinnersdorf vor den Gastgebern aus Krenstetten. Tatsächlich entschieden Bruchteile von Sekunden und das „Herzschlagfinale“ wird in die Geschichte des Cups eingehen. Die Zweitplatzierten verzichteten darauf, Protest einzulegen und bewiesen damit viel Fair Play. Platz 3 und 4 ging jeweils an die FF Ertl. Für Pinnersdorf traten Markus Nürnberger, Manuel Hiebl, Johannes Stockinger, Markus Stockinger und Martin Neuhauser erfolgreich an. Eingeladen waren auch Feuerwehren außerhalb des Bezirks Amstetten. Eine gute Leistung bodabei die FF Inning, die heuer sogar die Landesleistungsbewerbe in Tulln für sich entscheiden konnte.

Erstmals durchgeführt im Jahr 2000, zählt der Parallelbewerb um den Florian des Mostviertels längst zu einer fixen Größe im Feuerwehr-Bewerb-sport. „Dass das so ist, liegt maßgeblich an Gottfried Bühringer“, betonte auch Bezirksfeuerwehrkommandant Rudolf Katzengruber bei der Siegerehrung im Festzelt. Er würdigte den Bewerb „als tolle und hochspannende Sache, die von der großen Gemeinschaft innerhalb der Gruppen zeugt“. Für Bühringer, der bei der Moderation mitfieberte und die eigenen Bewerbsgruppen das ganze Jahr über fit hält, ist der Parallelbewerb ein „Aushängeschild für Bewerbsport auf höchstem Niveau und gelebte Kameradschaft unter den Feuerwehren“.

Nach dem „Florian des Mostviertels“ wurden in Kren-stetten auch die begehrten Siegertrophäen für den Bezirks-Cup überreicht. Dabei wurden in den Kategorien „Elite-Cup“, „Newcomer-Cup“ und „Oldie-but-Goldie-Cup“ die begehrten Trophäen an jene Feuerwehren übergeben, die sich über das ganze Jahr am stärksten erwiesen.

Krenstetten siegte in allen Kategorien

Gewertet wurden Teilnahmen an Landes-, Bezirks- und Abschnittswettkämpfen. Und sämtliche (!) Kategorien gewannen dabei verschiedene Bewerbsgruppen der FF Krenstetten. Abschnittsfeuerwehrkommandant David Strahofer zeigte sich „stolz, dass mein Abschnitt St. Peter/Au im Bezirks-Cup die Top-Plätze holte und dominierte.“

Weiterlesen nach der Werbung