Bergung eines 40-Tonners . Die Feuerwehren St. Peter und Weistrach rückten gestern Mittag zu einer Menschenrettung aus. Ein beladener Lkw war auf der Ertler Straße umgekippt.

Von Red. Amstetten. Erstellt am 30. Juli 2020 (11:21)

Gestern Mittwoch musste die Freiwillige Feuerwehr St. Peter gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Weistrach gegen Mittag zu einer Menschenrettung ausrücken. Ein mit Schotter beladener Lkw war auf der Ertler Straße auf Höhe der Kreuzung Richtung St. Michael umgekippt. 

Beim Eintreffen wurde der Lenker bereits vom Roten Kreuz außerhalb des Fahrzeuges versorgt – eine Menschenrettung musste daher nicht mehr durchgeführt werden. Um sicherzugehen, dass auch keine Person von der abgefallenen Last verschüttet wurde, hoben die Einsatzkräfte gemeinsam mit der Straßenmeisterei den Schotter vom Straßengraben auf. Auch hier konnte zum Glück Entwarnung gegeben werden. Die Unfallstelle wurde währenddessen vom Verkehr abgesichert und Brandschutz aufgebaut. Bereits ausgetretene Betriebsmittel wurden gebunden und ein weiterer Dieselaustritt verhindert.  

Die Bergung des 40-Tonners erfolgte durch das Transportunternehmen, dem der Lkw gehört. Dieser musste zuvor mit einem Bagger entladen werden. Da bereits etwas Diesel ins Erdreich gesickert war, verständigte man die Bezirkshauptmannschaft Amstetten, woraufhin etwas Erdreich abgetragen wurde.  

Nach etwa drei Stunden konnte der Einsatz beendet werden und alle Einsatzkräfte wieder einrücken. 

Weitere Kräfte am Einsatzort: 

- FF Weistrach 

- Rotes Kreuz St. Peter/Au 

- Polizei St. Peter/Au 

- Polizei Haag 

- Straßenmeisterei St. Peter/Au