Frühling soll Pflanzen & Handwerk in Aschbach bringen

Corona macht heuer viele Veranstaltungen unmöglich. Den Frühlingsmarkt am Schubertplatz soll es am 10. April aber geben und auch der FIT-Tag ist in Planung.

Erstellt am 19. Februar 2021 | 04:58
440_0008_8027002_ams07hu_aschbach_fit_tage_3sp.jpg
Kulturreferentin Christa Dorner und ihre Stellvertreterin Nicole Otter-Kirchweger hoffen, dass der Pflanzenmarkt und der FIT-Tag heuer stattfinden können.
Foto: Hudler

 Kulturreferentin Christa Dorner startet dieses Jahr in ihre dritte Saison und wollte den Bürgern wieder ein selektives Kulturprogramm im Rahmen der „FIT Tage“ (Frühlingsintensive Tage) bieten. Doch macht ihr und ihrer Stellvertreterin Nicole Otter-Kirchweger das Corona-Virus einen Strich durch die Rechnung.

Vorgesehen war neben einem Kabarett und den Frühlingskonzerten der Blasmusikkapellen Aschbach und Krenstetten auch die alljährliche Gemeindesportveranstaltung am Fußballplatz. „An diesem Tag wird Aschbach immer die Sportmetropole des Mostviertels“, sagt Dorner. Sie bedauert es sehr, dass dieser faire und heitere Wettstreit der Vereine und Bürger höchst wahrscheinlich nicht stattfinden kann.

Auf dem Plan steht auf jeden Fall noch der Frühlingsmarkt am Schubertplatz. Die Vorbereitungen für die Veranstaltung am 10. April haben schon begonnen. Der Kulturausschuss hofft, dass sie ihm Rahmen der dann geltenden Corona-Regeln abgehalten werden kann... „Da der Frühlingsmarkt ja im Freien stattfindet, sind wir optimistisch, ihn durchführen zu können“, sagt Dorner.

Es werden so wie die Jahre zuvor verschiedene Vereine, Kunsthandwerker und Aschbacher Firmen ihre Produkte und Handwerkskunst sowie Pflanzen anbieten. Allerdings darf, zumindest nach derzeitiger Regelung, vom angebotenen Kulinarium nichts am Gelände des Handwerksmarktes verzehrt werden. „Wir sind gezwungen, darauf genau zu achten“, betont Nicole Otter-Kirchweger.

In Planung ist auch der FIT-Tag mit Kinder-, Jugend- und Staffellauf. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.