Fluggeräte aus Zeillern sind ohne Konkurrenz

Erstellt am 31. Juli 2012 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 4115
Foto: NOEN
ÜBERFLIEGER / Tragschrauber aus Zeillern erobern international die Lüfte. FD Composites will die Mitarbeiterzahl erhöhen.
Werbung
ZEILLERN / Auf Höhenflug befindet sich derzeit der Zeillerner Fluggerätebauer FD Composites GmbH. „Es hat vier Jahre harter Entwicklung bedurft, bis wir dieses Niveau an Perfektion erreicht haben. Das Resultat ist ein geschlossener, zweisitziger Tragschrauber, der nicht nur aufregend aussieht, sondern dessen aerodynamischer Sexappeal sich auch in Geschwindigkeit, Performance und Sicherheit niederschlägt“, gerät Dietmar Fuchs von der Firma FD Composites GmbH ins Schwärmen.

Auch asiatischer Markt zeigt  Interesse am Tragschrauber
Derzeit ist dieser Gyrocopter am internationalen Markt konkurrenzlos. Absatzmärkte für den österreichischen Unternehmer sind USA, Kanada, Südafrika und die Schweiz. Seit Neuem zeigt der asiatische Markt Interesse. „Im Moment ist eine Produktion bis zu 50 Stück im Jahr möglich. Wir planen eine neue Halle und wollen die Mitarbeiterzahl von derzeit 17 auf 25 aufstocken. Langfristiges Ziel sind 300 Stück. Und wir möchten zum Zweisitzer eine viersitzige Maschine auf den Markt bringen“, denkt Fuchs an die weitere Entwicklung der Firma.

Werbung