Fördertöpfe für alternative Energien werden in Amstetten aufgestockt

Erstellt am 20. Juli 2022 | 11:09
Lesezeit: 2 Min
New Image
Bürgermeister Christian Haberhauer mit Vizebürgermeister Dominic Hörlezeder kündigen an, dass die Stadt die Fördertöpfe für den Umstieg auf alternative Energien - dazu gehört auch die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen - erhöht.
Foto: Stadtgemeinde
Erst im Frühjahr hat die Stadtgemeinde die Förderungen für die Errichtung von Hackschnitzelheizungen, Pelletsanlagen und Stückholzkessel mit Pufferspeicher von 300 Euro auf 500 Euro erhöht. „Durch die aktuelle Energie- und Preissituation gibt es vermehrt Förderansuchen. Die Bandbreite reicht von von PV-Anlagen, über Heizkesseltausch bis hin zum Ankauf von Elektrofahrzeugen“, berichtet Vizebürgermeister und Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder.
Werbung

Um die Amstettnerinnen und Amstettner beim Umstieg auf alternative Energie unterstützen und alle Förderansuchen auch positiv bearbeiten zu können, erhöht die Stadt ihre diesbezüglichen Subventionstöpfe um 63.000 Euro. 

„Viele Menschen sind verunsichert. Gerade jetzt ist es daher wichtig rasch und zielgerichtet zu agieren“, erklärt Bürgermeister Christian Haberhauer.

Einen Überblick über die Förderungen der Stadtgemeinde gibt es auf: amstetten.at/service/foerderungen

Werbung