Frei fließende Ybbs wird Naturdenkmal

Erstellt am 14. April 2014 | 12:56
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die frei fließende Ybbs im Bereich Ofenloch in Gemeindegebiet Opponitz (Bezirk Amstetten) wird zum Naturdenkmal, gab der Landespressedienst in einer Aussendung am Montag bekannt.
Werbung
Bei der Stelle handelt es sich um eine schluchtartige Strecke. Noch vor wenigen Monaten bestanden für diesen Abschnitt Überlegungen für ein Kraftwerksprojekt, die damit vom Tisch sind.

Pernkopf und Sobotka: "Juwel"

Mit der Erklärung zum Naturdenkmal sei sichergestellt worden, dass dieses "landschaftliche und ökologische Juwel" auch künftig erhalten bleibt, so Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka (ÖVP) und Umweltlandesrat Stephan Pernkopf (ÖVP). Ein Kraftwerksprojekt hätte diese "einzigartige Flusslandschaft unwiederbringlich zerstört".

Die Ybbs ist im Ofenloch von herausragender ökologischer Bedeutung. Die Flusslandschaft besticht dort mit ihrem einzigartigen Charakter, tosendem Wasserlauf, meterhohen Felswänden und ihrem glasklaren, türkis schimmernden Wasser. Zudem ist der Abschnitt ein nicht nur in Niederösterreich höchst selten gewordener ursprünglicher Flusstyp mit hohem morphologischem Wert.
Werbung