Wandern von Hof zu Hof. In Viehdorf startete am 7. Oktober ein Wanderhighlight, organisiert von den Bäuerinnen.

Von Heribert Hudler. Erstellt am 09. Oktober 2018 (15:43)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Der Verein „Die Bäuerinnen“ mit Gebietsbäuerin Renate Haimberger und Viehdorfs Ortsbäuerin Ingeborg Kendlbacher lud am Sonntag zum Wandern ein. Die Strecke bot eine wunderbare Aussicht ins Alpenvorland.

Start und Ziel waren ab 9 Uhr beim Feuerwehrhaus in Viehdorf. Raststationen befanden sich am Betrieb von Martina und Wolfgang Eder in Berging 8 (Milchviehbetrieb mit Fleckviehzucht), Claudia und Herbert Höller in Grub 9 (Reitstall), Gabriele und Andreas Gruber „Edtbau“ in Reikersdorf 1 (Stiermast mit eigener Kälberaufzucht und Lohnunternehmen) und am Betrieb von Andrea und Franz Lechner „Pippel“, Ennsfeld 14 (Milchviehbetrieb mit Melkroboter und der Möglichkeit einer Stallbesichtigung).

Sinn des Wandertages von Hof zu Hof ist, dass die Menschen die Bauernhöfe kennenlernen und sehen, wie regionale Lebensmittel produziert werden. Mit den Einnahmen wird auch der Spendenfonds „Bäuerinnen helfen Bäuerinnen“ unterstützt.