Spanisch-Landessieg geht an Zita Czeitschner . Am 3. März wurde der diesjährige Fremdsprachenwettbewerb, zu dem im Fach Spanisch Kandidaten aus ganz Niederösterreich angetreten waren, online ausgetragen.

Von Schulpartner NÖN/BVZ. Erstellt am 09. März 2021 (14:19)
Direktor Mag. Josef Spreitz, Landessiegerin Zita Czeitschner, Spanischlehrerin Mag. Dr. Elisabeth Hofer
BG Amstetten

Der heurige Concurso fand unter dem Motto „Cambios“ (Veränderungen) statt, und Zita Czeitschner vom BG Amstetten (8A) aus dem Sprachenzweig konnte ihn nach 3 Runden für sich entscheiden.

Der Bewerb gliederte sich in drei Bereiche: Im ersten Teil mussten alle TeilnehmerInnen mehrere Minuten über ein Thema in Monologform sprechen. Danach wurde ein Rollenspiel bestritten, bei dem sprachliche Richtigkeit, optimales Hörverstehen, schnelle Reaktionsfähigkeit, gutes Einfühlungsvermögen in die verlangte Rolle und disziplinierte Diskussionsfähigkeit gefordert waren.

Nach dem Aufstieg in die dritte Runde wurde von den drei Finalistinnen verlangt, eine Rede zu folgendem Zitat zu halten: „Cuando soplan vientos de cambio, algunos construyen muros, otros molinos“ (Fegen Winde der Veränderung durchs Land, bauen einige Mauern, andere Mühlen.“)  Auch diesen Teil, in dem Wortschatz, Flüssigkeit, Themenbezogenheit, Vielfalt und Angemessenheit der Argumente, situationsadäquate Ausdrucksweise, Flexibilität, Überzeugungskraft und angepasstes Sprachregister gefragt waren, absolvierte Zita Czeitschner bravourös.

Zitas Leistung ist insofern als sehr hoch einzuschätzen, als sich ihr Spanischunterricht auf die 4-jährige Kurzform in der Oberstufe beschränkt. Ihre Spanischlehrerin Mag. Dr. Elisabeth Hofer hat sie im Rahmen der Begabtenförderung auf diesen Fremdsprachenwettbewerb vorbereitet.