Musiker spielten in Winklarn auf. Der Auftritt des Musikvereins Winklarn stand im Zeichen moderner Songs und der „Innsbrucker Böhmischen“.

Von Heribert Hudler. Erstellt am 16. April 2019 (09:02)

„Die intensive Probenarbeit für das Frühlingskonzert ist vorbei und ich freue mich, dass es von den Besuchern so stimmungsvoll aufgenommen wurde“, sagte Obmann Michael Deinhofer nach dem Frühlingskonzert des Musikvereins Winklarn.

Die ersten drei Kompositionen standen dabei ganz im Zeichen der „Innsbrucker Böhmischen“. Spielt ja dort der geborene Winklarner Markus Ettlinger. Zum Abschluss des ersten Teils spielte man die Melodienfolge aus dem Singspiel „Im Weißen Rössl“. Zuvor standen Ehrungen auf dem Programm: 60 Jahre lang ist Karl Ettlinger im Ensemble aktiv. Dafür überreichte der Blasmusikverband durch Bezirksjugendreferent-Stellvertreterin Lucia Dippelreither die Ehrenmedaille in Gold mit Zusatzspange.

Mehr als 40 Jahre ist auch Friedrich Raab aktiver Musiker. Er erhielt die Ehrenmedaille in Gold. Natürlich zeigten auch die ganz jungen Musiker ihr Können. Wobei sich das Publikum vor lauter Begeisterung eine Zugabe erklatschte. Danach prägten moderne Interpretationen das Konzert. Es waren dies das Medley „Indiana Jones Selection“, die Auftragskomposition „Virginia“, ein Konzertwertungsstück der Stufe C und das Robbie Williams Medley „Let Me Entertain You“. Das Moderatoren Trio Denise Kaisergruber, Barbara Deinhofer und Reinhard Sitz sorgte mit viel Wortwitz für Unterhaltung und brachte dem Publikum die Stücke näher. Nach zwei Zugaben verabschiedete sich das Ensemble und man lud zur Nachbesprechung bei Getränken und Kulinarium ein.