Erstellt am 17. August 2015, 09:52

von Leopold Kogler

Fulminantes Ende. Viktor Gernot setzte einen fulminanten Schlusspunkt der Perlenreihe. Auch „Reset – Alles auf Anfang“ war ein großer Erfolg.

Zum Abschluss der Perlenreihe im Rahmen des Haager Theatersommers begeisterte Kabarettist Viktor Gernot mit seinem kunterbunten Programm »Im Glashaus«. Foto: Kogler  |  NOEN, Leopold Kogler
Schmähstad war der Sonnyboy des Kabaretts, Viktor Gernot, ja nie. Mit seinem kunterbunten Programm „Im Glashaus“, wo er seine offizielle Ankunft im Erwachsenenalter signalisiert, war das ausverkaufte Haus am Haager Stadtplatz die letzte Station der Perlenreihe, umzingelt von einer Sketchfolge vom Allerfeinsten. Und das alles bei herrlichen Sommertemperaturen.

17.000 Besucher sprechen für sich

Gernot plauderte über die Politik, über Krawallblätter und parodierte fantasievoll Prominente oder er riss ganz einfach kokette Witze. Da ein Scherz, da ein Witz, da eine Pointe: Gernot alberte sich durch den Alltag, zog so manches durch den Kakao, wie es so schön heißt und blödelte, blödelte, was das Zeug hielt. Nie war einem fad, man wurde aufs Feinste unterhalten. Viktor Gernot ist und bleibt ein Entertainer der Sonderklasse.

Übrigens: Spaß und Schmäh kamen auch beim Theatersommer mit der Produktion „Reset – Alles auf Anfang“, einer Komödie von Frankl und Niavarani, bestens an. Die Besucherbilanz kann sich sehen lassen. Programmiert waren 20, geworden sind es 24 Vorstellungen.

Etwas mehr als 17.000 Besucher sprechen für sich. Die Auslastung lag bei 100 Prozent. Intendant Christoph Wagner-Trenkwitz strahlt vor Zufriedenheit. „Ein Sommertraum ist in Erfüllung gegangen. Herrliches Wetter, eine unterhaltsame Komödie, ein zufriedenes Publikum.“