EM-Fieber bleibt im Bezirk Amstettten aus. Corona hemmt die Fußballbegeisterung. Gebuchte Spiele wurden oft storniert.

Von Katharina Kreisa. Erstellt am 26. Mai 2021 (05:05)
Sportfreunde08 aus St. Georgen am Ybbsfelde
2016 genossen die Mitglieder der Sportfreunde08 aus St. Georgen am Ybbsfelde die EM-Stimmung in Paris. Heuer ist die Euphorie gedämpft.
Georg Hahn

Aufgrund der aktuellen Situation mit wenigen Zusehern im Stadion ist die Vorfreude auf die EM gering. „Für mich lebt Fußball von Leidenschaft und Emotionen, die jetzt nicht möglich sind. Menschen umarmen sich und weinen vor Freude oder Enttäuschung, wenn ihre Teams aufsteigen oder ausscheiden“, sagt der Nachwuchstrainer des SKU Amstetten, Alexander Stingl. „Unsere Vereinsmitglieder sehen das ähnlich. Der Sport im Amateurbereich war lange verboten oder eingeschränkt, da muss die Leidenschaft erst neu entfacht werden.“

Für den Verein Sportfreunde08 aus St. Georgen am Ybbsfelde sind Pflichtspiele der Nationalmannschaft eigentlich ein Muss. „Manchmal fahren wir auch zu einem Match ins Ausland. So hätten wir es für das EM-Spiel in Bukarest geplant, bei dem Österreich gegen die Ukraine antritt“, berichtet Obmann Georg Hahn. Aufgrund der ungewissen Corona-Situation hat sich der Verein aber auf eine Stornierung geeinigt. „Mit einem halb vollen Stadion und einer fehlenden Fanmeile vor Ort entsteht sowieso keine Euphorie.“

Auch der Fußballfan Baumeister Erwin Hackl aus Ertl ist von einer Stornierung betroffen. „Wir haben für das große EM-Finale im Londoner Wembley-Stadion zwei Tickets zugelost bekommen. Die Enttäuschung war natürlich groß, als wir vergangenen Donnerstag ein Absage-E-Mail der UEFA erhielten. Unsere Tickets wurden bei der neuerlichen Verlosung aufgrund der Sitzplatzreduktion storniert“, bedauert er. Die Spiele der Österreicher sowie die EM-Finalspiele will er sich aber gemeinsam mit Freunden ansehen. Das letzte Match, das er besuchte, war bei der EM-Qualifikation Ende 2019.

Auch die Sportfreunde08 waren da zum bislang letzten Mal bei einem Spiel vor Ort. Seither haben sie Corona-bedingt keines besucht und auch gemeinsame Treffen blieben aus. Aktivitäten, die sie dennoch verbinden, sind ein Euro-Tippspiel und das Panini-Pickerl sammeln, auch wenn der Preis von einem Euro per Packung hoch ist. Für den EM-Kader wünschen sich die Sportfreunde08 jene Spieler, die in ihren Ligen in Top-Form waren. Aktuell seien manche mit Formschwäche in der Auswahl. „Wir hoffen, dass Verletzte rechtzeitig fit werden und das beste Team vor Ort sein wird“, sagt Hahn.

Im Handel herrscht schon mehr Euphorie für die EM. In der Büroprofi Lehner KG in Seitenstetten sind die Panini-Pickerl seit Anfang April erhältlich. „Seitdem werden sie speziell nachgefragt – größtenteils von Kindern, aber auch Erwachsene erfreuen sich noch immer am Sammelspaß“, meint Geschäftsführer Otto Zeilinger.

Bei der Landsteiner GmbH in Amstetten freut man sich auf die Fußball Europameisterschaft. „Wir feiern gerne mit! Diese Woche erscheint eine RedZac Prospektausgabe mit speziellen Angeboten zur Fußball EM mit Top-Aktionen für TV- und Haushaltsgeräte“, berichtet Geschäftsführerin Eleonore Landsteiner.

Umfrage beendet

  • Fußball-Europameisterschaft: Seid ihr schon in EM-Stimmung?