Blaugelbe Sektkorken: Erfolgreiches Jahr im Schloss. Das Ausstellungsjahr der blaugelben Galerie im Schloss St. Peter ging mit einer positiven Bilanz zu Ende. Pläne und Ausstellungen fürs nächste Jahr stehen bereits.

Von Leopold Kogler. Erstellt am 16. November 2018 (05:50)
Blickten auf ein erfolgreiches Ausstellungsjahr zurück (von links): Carl Aigner, Heribert Jascha, Johann Jascha und Reinhard Mösl.
Kogler

Das Ausstellungsjahr in der blaugelben Galerie im Schloss St. Peter war abwechslungsreich und die Zahlen erfreulich.

Zum Abschluss des Ausstellungsjahres in der blaugelben Galerie luden Heribert Jascha und Johann Jascha zur Finissage. Mit dieser Ausstellung, der letzten im Jahr 2018, wurde das Schaffen der beiden Künstler gewürdigt. In Zusammenarbeit mit einem Kunstvermittlungsteam wurden einige Werke speziell herausgegriffen und zur Diskussion gestellt.

Da durften die verbalen Mostsektkorken knallen

Gerade die motivreiche Themenwelt von Johann Jascha, der auch mit einer kleinen Performance überraschte, wurde ins Blickfeld gerückt. Carl Aigner verwies in seinem Statement auf die Wichtigkeit der Kunstvermittlung und die Bedeutung der Kunst in den Regionen. „Hier gibt oftmals ganz wunderbare Ausstellungen, die mit großen Namen überraschen und von einer besonderen Leidenschaft geprägt sind“.

Besonders freute sich der künstlerische Leiter der Galerie Leopold Kogler über die stetig wachsende Besucherfrequenz und die Zufriedenheit der Besucher. Da durften die verbalen Mostsektkorken knallen und man darf sich auf ein neues Ausstellungsjahr freuen, das wieder mit interessanten Ausstellungen aufwartet. Darunter eine Themenausstellung mit dem Arbeitstitel „Himmelblau“ sowie einer Gruppenausstellung mit vier Künstlerinnen aus der Region sein: Christa Dietl, Isabell Kneidinger, Petra Lupe und Maria Wieser.