Gemeinde Seitenstetten steht zu ihren Wirten. Gemeinderat beschloss als Dank für Lockdown-Service Zuschuss für Gastronomen.

Von Christa Aichinger. Erstellt am 28. Mai 2021 (10:45)
440_0008_8086791_ams21sei_wirtefoerderung1.jpg
Bürgermeister Johann Spreitzer freut sich zusammen mit den Seitenstettner Gastronomen Melitta Ott vom Gasthaus Ott, Johann Gruber und Christiana Wieser vom Gasthof Wieser sowie Franz und Tochter Petra Sindhuber vom Gasthaus Hundsmühle (v.l.n.r.) über das gelungene Lockdown-Service und die Treue der vielen Gäste. Ein Dankeschön an die Bevölkerung ist den Wirtsleuten besonders wichtig.
Christa Aichinger, Christa Aichinger

Auch wenn während der langen Lockdown-Phase keine Gäste in den Gaststuben Platz nehmen durften, boten die Seitenstettner Wirte einen praktischen Service, bei dem die Gäste die frisch gekochten Speisen abholen konnten – vereinzelt wurde auf Wunsch auch geliefert. Da dieses Angebot von der Bevölkerung sehr gut angenommen wurde, beschloss der Gemeinderat mit Bürgermeister Johann Spreitzer, den Wirtsleuten als Dank eine Förderung zukommen zu lassen. Pro Tag, an dem Essen angeboten wurde, erhalten die Gastronomen pauschal hundert Euro. „Es ist einfach schön, zu sehen, dass die Gemeinde hinter uns Wirten steht, und dafür gibt es auch ein großes Dankeschön von uns drei Seitenstettner Gastronomen“, freut sich Melitta Ott vom Mostviertelwirt über diese Unterstützung.

Franz Sindhuber vom Gasthaus Hundsmühle ist es wichtig, im Namen aller Seitenstettner Wirte ein großes Dankeschön an die Bevölkerung auszusprechen: „Es war uns nicht nur eine große Hilfe, dass fleißig Menüs bestellt und abgeholt wurden, sondern vor allem auch, dass wir eine Beschäftigung hatten während dieser langen Lockdown-Zeit. Damit konnten wir zum Glück unsere Kunden erhalten, was natürlich auch wichtig ist“. Seine Tochter Petra Sindhuber berichtete zudem, dass die Gäste nicht müde geworden sein, immer wieder Speisen zu bestellen, was richtig motiviert habe.

Auch im Gasthof Christiana Wieser freut man sich über die Förderung und dass man nun endlich wieder Gäste willkommen heißen darf.