Ardagger Schiffsmeisterhaus: „Melden uns zurück“

Ab 1. Juli öffnet das Schiffsmeisterhaus wieder die Pforten. Daniela Sturm führt es im Sinne Bernhard Toferers weiter.

Heribert Hudler Erstellt am 30. Juni 2021 | 05:49
440_0008_8113335_ams26hu_ardagger_schiffsmeisterhaus_3sp.jpg
Daniela Sturm freut sich mit einem weinenden und einem lachenden Auge, dass sie im Sinne von Bernhard Toferer das Schiffsmeisterhaus weiter betreibt.
Foto: Hudler

Das Gasthaus Schiffsmeisterhaus in Ardagger Markt wird ab 1. Juli wieder öffnen und von Daniela Sturm weitergeführt. „Welcome back – herzlich willkommen im altehrwürdigen Schiffsmeisterhaus!“, schreibt die Spitzenköchin und nunmehrige Gastronomin auf der Homepage des Schiffsmeisterhauses.

„Mit einem lachenden und einem weinenden Auge melde ich mich mit meinem kleinen Team zurück“, sagt Sturm. Sie freut sich, nach der langen Durststrecke wieder die Gäste verwöhnen zu dürfen, aber natürlich hat der plötzliche Tod von Bernhard Toferer im November des Vorjahres ein tiefes Loch in ihr Herz gerissen.

Toferer wird im Gasthaus fehlen

„Bernhard war nicht nur die Seele des Hauses, sondern auch ein ganz besonderer Mensch, der seiner Partnerin Daniela, seiner Familie, seinen Freunden und nicht zuletzt auch dem Schiffsmeisterhaus fehlen wird“, sagt auch Bürgermeister Hannes Pressl. Er ist davon überzeugt, dass Bernhard sicher nicht gewollt hätte, dass sein geliebtes Schiffsmeisterhaus leer steht. Und dafür sorgt Daniela Sturm nun ab 1. Juli.

Die gelernte Köchin versteht ihr Handwerk. Hat sie doch in Neuseeland und Australien in großen Häusern einige Jahre Erfahrungen gesammelt. Sie bietet künftig Köstlichkeiten aus der gut bürgerlichen Mostviertler Küche bis hin zum mehrgängigen Gourmet-Menü.

Gäste aus Ausland fehlen noch

Was Sturm etwas Sorgen macht, ist, dass die ausländischen Gäste bedingt durch die Pandemie noch ausbleiben. „Wir hatten im Schiffsmeisterhaus immerhin Nächtigungsgäste aus allen fünf Kontinenten“, sagt sie.

Sturm versichert, dass sie das Haus ganz im Sinne von Bernhard Toferer weiterführen wird. „Ich möchte den Gästen ihren Aufenthalt bei uns zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.“

Was Sturm besonders freut und für sie eine große Wertschätzung ist, ist, dass sich auch Bernhards Familie wünscht, dass sie das Schiffsmeisterhaus weiter führt.

Übrigens, das Schiffsmeisterhaus wurde seit 2001 – nach einer umfassenden Renovierung des kompletten Gebäudes – laufend adaptiert und modernisiert, ohne es seines ganz eigenen, ein bisschen altertümlichen Charmes zu berauben.