„Moser“ in Ardagger schließt: „Eine Ära geht zu Ende“

Der Gemischtwarenhandel „Moser“ in Ardagger hat mit Ende des Jahres seine Pforten geschlossen. Über 100 Jahre war er in Familienbesitz.

Erstellt am 06. Januar 2022 | 05:47
Lesezeit: 1 Min

Franz Moser selbst hat im Jahre 1977 in der Handelsakademie in Amstetten maturiert und das Familienunternehmen „Nah & Frisch“ 43 Jahre als Selbstständiger geleitet. Im Laufe der Zeit wurde aus einer kleinen Greisslerei ein ländlicher Supermarkt mit sechs Mitarbeitern. Mit der Ankündigung von Franz Moser, in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, haben schon vor Jahren Überlegungen begonnen, wie es möglich wäre, auch jene Menschen, die aktuell auswärts einkaufen, wieder zum Nahversorger nach Ardagger zurückzuholen. Klar war: Das Angebot muss modern, umfangreich, regional und bodenständig sein.