Ehefrau erstochen: Mann vor Gericht. Ein 37-Jähriger, der im Jänner in Amstetten seine Ehefrau erstochen haben soll, steht am Donnerstag in St. Pölten vor Gericht.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 28. August 2019 (21:30)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Der Mann wird in eine Anstalt eingewiesen
APA/Webpic

Der Mann soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen werden. Er war laut einem Gutachten zum Tatzeitpunkt nicht zurechnungsfähig und damit nicht schuldfähig.

Die 40-jährige vierfache Mutter wurde am 8. Jänner nach Angaben der Anklagebehörde mit bis zu 38 Messerstichen getötet. Die Frau erlag im Spital ihren Verletzungen. Drei Kinder wurden Zeugen der Attacke auf ihre Mutter. Der Verdächtige wurde in der Wohnung der Familie in Amstetten-Greinsfurth festgenommen. Er befindet sich in vorläufiger Anhaltung.