Fußballplatz-Umbau: Ein langer Wunsch wird wahr

Der Fußballplatz in Hausmening wird behindertengerecht umgebaut und es entsteht eine Kantine mit überdachtem Gastrobereich.

Daniela Führer
Daniela Führer Erstellt am 25. November 2016 | 06:48
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6761734_ams47haus_neue_sportplatzkantine.jpg
Ortsvorsteher Egon Brandl (l.) und ASK Hausmening-Obmann Markus Gröbl besuchten in der Vorwoche die Baustelle. Hinter den beiden war bislang nur eine kleine Ausschank. An dieser Stelle wird eine richtige Kantine entstehen.
Foto: NOEN, Führer

Die letzten Heimspiele im Herbst trug der ASK Hausmening bereits auswärts aus, denn am eigenen Platz haben die Vorbereitungs- und Bauarbeiten für den Umbau der Sportanlage schon begonnen.

Damit wird ein lang gehegter Wunsch des Vereins wahr: „Die bestehenden Sanitäranlagen werden saniert und es wird auch ein behindertengerechtes WC gebaut. Anstelle der Ausschank bekommen wir eine richtige Kantine mit überdachtem Gastrobereich davor und behindertengerechtem Zugang“, erklärt der Obmann des ASK, Markus Gröbl.

Baggerarbeiten laufen derzeit auf Hochtouren

„Früher mussten die Leute bei Schlechtwetter im Regen stehen, wenn sie sich etwas zu trinken oder essen geholt haben“, weiß auch Ortsvorsteher Egon Brandl. „Das wird sich dann ändern.“

Aktuell laufen die Baggerarbeiten auf Hochtouren. „Bis zum Beginn der Meisterschaftsspiele im Frühjahr sollte das meiste erledigt sein. Wir rechnen mit der Fertigstellung des Umbaus zwischen Sommer und Herbst. Zwischenzeitlich wird in der Frühjahrssaison der Eingang verlegt und die Gastronomie behelfsmäßig eingerichtet“, informiert Gröbl weiter.

270.000 Euro investiert die Stadtgemeinde Amstetten für den Umbau des Fußballplatzes. Die ASK-Vereinsmitglieder werden sich in Form von Eigenleistungen mitbeteiligen. „Wir hoffen auf jeden Fall auf einen milden Winter, damit die Arbeiten zügig vorangehen“, sagt ASK-Obmann Gröbl.