Turmkreuze abmontiert, Verankerungen sind kaputt

Erstellt am 02. Juli 2022 | 17:03
Lesezeit: 2 Min
Das Turmkreuz auf der Westseite der Herz Jesu-Kirche in Amstetten war seit einiger Zeit etwas schief.
Werbung
Anzeige

Daher wurde am Freitag die Spezialfirma Zambelli aus Sattledt beauftragt, die Ursache zu untersuchen. Da auch die hiesigen Arbeitsbühnen und auch der Feuerwehrhubsteiger nicht so weit reichten, musste ein Kranfahrzeug der Firma Prangl angefordert werden.

Mit einem Korb wurden die beiden Spezialisten auf Höhe des Kreuzes von über 50 Metern gebracht und stellten fest, dass das Rohr an welchem das Kreuz verankert ist, fast zur Gänze durchgerostet ist. Daraufhin begutachteten sie auch noch das zweite Kreuz und stellten ähnliche Mängel fest. 

Beide Kreuze und die Knaufe wurden daher abmontiert und werden repariert.In einigen Monaten sollen sie wieder die Kirchturmspitze zieren.  Am Schaft des Knaufes wurde übrigens  die Inschrift des damaligen Spenglers Forster aus dem Jahre 1927 entdeckt.

Werbung