Ortschefs am E-Bike unterwegs. Bürgermeister der Kleinregion erkundeten ihre Gemeinden und legten dabei 70 Kilometer und 1.000 Höhenmeter zurück.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. September 2020 (05:43)
Auf Radtour durch die Kleinregion Herz Mostviertel waren die Bürgermeister Johannes Heuras, Martin Schlöglhofer, Johann Spreitzer, Josef Unterberger, Josef Forster, Friedrich Hinterleitner und Erwin Pittersberger mit Amtsleitern und Gemeindebediensteten und Mobilitätsmanager Bernhard Zehetgruber. Beim Mostviertlerwirt Seitenstetten wurden sie von Hubert Ott und Abt Petrus Pilsinger begrüßt.
Heribert Hudler

Bürgermeister und GemeindevertreterInnen der Klein- und E-Bike-Region Herz des Mostviertels sowie das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional unternahmen am 29. August eine E-Bike-Ausfahrt.

Sie erfolgt im Rahmen des Projekts „Wir sind E-Bike-Region“ zur Förderung des Bewusstseins, dass sich viele Alltagswege – auch gemeindeübergreifend – bequem, kostengünstig und gesundheitsfördernd mit einem E-Bike zurücklegen lassen.

Die Route führte dabei über alle Gemeindegrenzen der Kleinregion, ausgehend vom Schloss St. Peter über Weistrach, Ertl, Seitenstetten, Biberbach, Krenstetten nach Wolfsbach und wieder zum Ausgangspunkt zurück. Teil der Wegstrecke waren auch Gaststätten, die mit dem Schild „E-Bike-Labstelle“ gekennzeichnet sind und „Stärkungen“ für Rad und RadlerIn anbieten - neben Lademöglichkeiten auch Werkzeuge für kleine Reparaturen zur Verfügung stellen. Insgesamt wurden 70 Kilometer und rund 1.000 Höhenmeter zurückgelegt. „Gut gestärkt bei unseren Wirten und mit Unterstützung des E-Bikes war das natürlich gar kein Problem“, sagt Kleinregionssprecher Johannes Heuras. „Mit unserer Ausfahrt in der E-Bike-Region konnten wir aufzeigen, dass sich unsere Gemeinden im Alltag schnell und einfach mit dem E-Bike erreichen lassen. Der Praxistest ist gelungen.“

Mobilitätsmanager Bernhard Zehetgruber von der NÖ.Regional weist daraufhin, dass E-Bikes auch wichtig für den Klimaschutz sind: „Denn 27 Prozent der Treibhausgas-Emissionen in NÖ stammen aus dem Straßenverkehr. Wenn man bedenkt, dass etwa 40 Prozent der täglichen PKW-Wege kürzer als fünf Kilometer sind – die ideale Distanzen für Rad und E-Bike – lässt sich da viel einsparen.“