Kerstin Schmidt: „Mariandl“ aus Biberbach

Erstellt am 28. März 2022 | 06:33
Lesezeit: 3 Min
Kerstin Schmidt singt den Klassiker in einer modernen Volksmusik-Version.
Werbung
Anzeige

Bereits von Kindesbeinen an verspürte Kerstin Schmidt (19) die Liebe zur Musik. Schon relativ früh erkannten die ebenfalls musikalischen Eltern alleine beim Nachsingen diverser Lieder von Kerstins damaligen Idolen sowie bei ersten Auftritten beim Kinderfasching im Heimatort ihr großes Talent. Gefallen fand sie vor allem an der Steirischen Harmonika, die sie bereits im Alter von acht Jahren zu spielen begann. Nach einer tollen Zeit in einer Schulband folgten Auftritte als Vorband auf diversen Veranstaltungen und Festen.

Im Jahr 2020 wurde das Lechner Records Studio aus dem Salzburger Pinzgau auf die inzwischen 19-Jährige aufmerksam: Von Musikproduzent und Songwriter Johannes-Peter Lechner kam der Liedervorschlag „A Madl aus den Bergen“, welches mit Kerstin im Studio aufgenommen und veröffentlicht wurde. „Es ist besser gelaufen, als ich dachte, und ich hätte auch nie damit gerechnet, dass der Song kurz darauf in der Holländischen Hitparade sogar auf Platz eins landet“, berichtet die gelernte Zahnarztassistentin begeistert.

Ihren Beruf übt sie trotz künstlerischer Erfolge nach wie vor sehr gerne aus. Musikalisch folgten nicht nur Weihnachtssingles, sondern auch flotte Lieder. Ein eigenes Album mit 12 Titeln wird Kerstin heuer im Sommer präsentieren.

Erste und ultimative Party-Version

Eine besondere Idee trug heuer Günter Kunz-Hager – bekannt als DJ Ostkurve – an die junge Niederösterreicherin heran. Er schlug ihr vor, das allseits bekannte „Mariandl“ als erste und somit ultimative Party-Version aufzunehmen.

Schon zwei Wochen später erfolgte die Aufnahme in Lechners Recordsstudio. Gedreht wurde das Musikvideo dazu natürlich – wie könnte es auch anders sein – an verschiedenen Plätzen in der wunderschönen Wachau!

„Man muss auch Glück haben, um solche Chancen zu erhalten. Es steckt aber auch viel Arbeit dahinter, und ich verbringe oft ganze Wochenenden im Studio, um neue Songs einzulernen und aufzunehmen“, erklärt Kerstin, die jeden Glücksmoment genießt.

Sie bekam auch schon Anfragen für weitere Live-Auftritte. Ihre neue flotte Single „Mariandl“ ist seit Mitte März auf allen bekannten Download-Portalen zu hören oder zu streamen. Die Familie und die Freunde freuen sich zusammen mit Kerstin, dass die Aufnahme ein toller Hit geworden ist.

Die „Volksmusik mit fetten Beats“, wie es der DJ nennt, ist zu hören unter: https://youtu.be/1-jtmNK7XeU

Werbung