Bürgerbeteiligung für Fehringerturm?. Bürgerbeteiligung für Photovoltaikanlage beim Fehringerturm wurde vorgeschlagen.

Von Peter Führer. Erstellt am 03. März 2019 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bürgermeister Martin Schlöglhofer vor dem großen Fehringerturm, der sich in den nächsten Monaten in eine große Photovoltaik-Anlage verwandeln soll. Der Gemeinderat hat in der Vorwoche den Beschluss zum Kauf des Gebäudes gefasst.
Hermann Knapp

Wie die NÖN in der Vorwoche berichtete, kauft die Gemeinde Aschbach den alten Fehringerturm. Das Gebäude soll künftig unter anderem als Photovoltaikanlage genutzt werden. Dafür sind allerdings umfangreiche Investitionen notwendig.

„Man muss schauen, was die Gesetzeslage zu einem derartigen Bürgerbeteiligungsmodell sagt.“Aschbachs Ortschef Martin Schlögelhofer

In der Vorwoche machte der Aschbacher Erwin Burghofer den Vorschlag, zur Finanzierung der Photovoltaikanlage ein Bürgerbeteiligungsmodell anzudenken. „Ich wäre dabei“, betonte Burghofer in einem Schreiben an die NÖN. Aschbachs Bürgermeister Martin Schlöglhofer steht der Idee offen gegenüber. Es seien allerdings rechtliche Fragen abzuklären.

„Ich sehe diesen Vorschlag grundsätzlich sehr positiv, weil das Projekt auch von der Öffentlichkeit mitgetragen werden soll. Man muss aber schauen, wie die Finanzmarktaufsicht ein derartiges Bürgerbeteiligungsmodell einschätzt. Da müsste man sich die Gesetzeslage ansehen“, so Schlöglhofer. Er berichtet zudem, dass es seitens der Bevölkerung bereits sehr viel positives Feedback für den Kauf des Turmes gegeben habe. Man will das Projekt nun auf breiter Basis weiterentwickeln.