Illegales Straßenrennen gestoppt

Erstellt am 22. Dezember 2013 | 13:44
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
70917195.jpg
Foto: NOEN, www.BilderBox.com
Ein illegales Straßenrennen haben sich ein 16 und ein 18 Jahre alter Pkw-Lenker am Freitagabend in Kematen (Bezirk Amstetten) geliefert, beobachtet von einer Gruppe Jugendlicher am Straßenrand.
Werbung
Gegen 20.00 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kematen auf die beiden Autofahrer aufmerksam und nahm die Verfolgung auf, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Die beiden Lenker flüchteten in verschiedene Richtungen vor der Polizei, weswegen die Streife nur mehr ein Auto verfolgen konnte. Der Fahrer überfuhr während der Flucht eine Stopp-Tafel und raste mit weit überhöhter Geschwindigkeit. Er kam schließlich von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Zaun, wodurch sowohl der Pkw als auch der Zaun schwer beschädigt wurden. Der 16-jährige führerscheinlose Lenker aus dem Bezirk Amstetten blieb unverletzt.

Kennzeichentafeln waren gestohlen

Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass der Pkw nicht zugelassen und zwei verschieden lautende Kennzeichentafeln am Fahrzeug angebracht waren. Der junge Lenker gestand, die Kennzeichentafeln mit dem Vorsatz gestohlen zu haben, diese im Straßenverkehr zu verwenden und so bei den Fahrten mit dem nicht angemeldeten Auto nicht aufzufallen.

Der zweite am Rennen beteiligte Lenker wurde ausgeforscht. Es handelt sich dabei laut Polizei um einen 18 Jahre alten Führerscheinneuling, ebenfalls aus dem Bezirk Amstetten. Beide Fahrer werden wegen zahlreicher begangener Verwaltungsübertretungen zur Verantwortung gezogen, wobei der 16-Jährige auch wegen Urkundenunterdrückung bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt wird.
Werbung