100 Jahre NÖ: Ein Fest der ganzen Region Festreigen

Erstellt am 25. März 2022 | 14:35
Lesezeit: 3 Min
New Image
Kündigten in einer Pressekonferenz in der Wirkstatt in Hausmening das dreitägige Fest zum Jubiläum "100 Jahre Niederösterreich" in Amstetten an: Landtagsabgeordneter Anton Kasser, Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer, Bürgermeister Christian Haberhauer, Landtagsabgeordnete Kerstin Suchan-Mayr und Martin Lammerhuber, Geschäftsführer der NÖ Regionalkultur GmbH.
Foto: Knapp
Das Bundesland NÖ ist 100 Jahre alt – auch in der Region ein Grund zum Feiern. „Wir sind uns dessen bewusst, dass nur 500 Kilometer von uns entfernt ein Krieg tobt, aber gerade deshalb wollen wir ein Zeichen für den Frieden und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft setzen“, erklärte Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer Freitagmorgen bei einer Pressekonferenz in der Wirkstatt in Hausmening. Vom 24 bis zum 26. Juni wird in Amstetten ein dreitägiger Festreigen unter Beteiligung aller Gemeinden der Region über die Bühne gehen.
Werbung
Anzeige

Der Zusammenhalt habe NÖ in den letzten Jahrzehnten stark gemacht und ihn gelte es ob der Verwerfungen, die die Corona-Krise in den letzten beiden Jahren in der Gesellschaft verursacht habe, wieder zu beschwören, betonte Hinterholzer bei der Pressekonferenz.  „Und allen Krisen zum Trotz entspricht es auch der Mentalität der Mostviertler zusammenzukommen, zu feiern und Spaß zu haben."

Eine große Rolle werden bei der 100-Jahr-Feier die Ehrenamtlichen spielen, die für die Gesellschaft unverzichtbar sind. Viele Organisationen und Vereine werden sich beim Fest einbringen - vom Roten Kreuz über den Zivilschutzverband bis hin zu den sozialen Hilfsdiensten. Ein Highlight wird  eine große Fahrzeugparade der Feuerwehr sein.

Startschuss für den Festreigen wird am Freitag, 24. Juni, die Amstettner Einkaufsnacht sein. 

Regionalität, Sport und Volkskultur

„Da auch die Landwirtschaftskammer heuer 100 Jahre feiert, wird es im Rahmen der Einkaufsnacht auch eine Falstaff-Prämierung der besten Moste geben“, berichtet Bürgermeister Christian Haberhauer. Außerdem werden heimische Produzenten Schmankerl Moste und Edelbrände zum Verkosten anbieten - auch als Signal für den hohen Stellenwert der Regionalität. „Am Freitagabend werden uns dann die Stars des Musicalsommers einen ersten Vorgeschmack auf die diesjährige Produktion ,Grease‘ geben“, kündigt der Stadtchef an.

Der Samstag wird ganz im Zeichen des Sports stehen. „Da wird der City-Attack stattfinden, an dem auch Gemeindeteams teilnehmen. Eine besondere Attraktion wird bestimmt der Auftritt unseres Staatsmeisters im Bodenturnen, Marco Mayr, sein“, freut sich St. Valentins Bürgermeisterin, Landtagsabgeordnete Kerstin Suchan-Mayr schon darauf.

Das 100-Jahr-Fest soll auch zeigen, dass trotz Pandemie die Volkskultur in der Region lebt. „Daher werden Musikkapellen, Volkstanzgruppen Goldhaubengruppen und andere mehr vor den Vorhang geholt. Es wird Beiträge aus allen Gemeinden des Bezirks“, sagt Landtagsabgeordneter Anton Kasser. Das genau Programm wird im April präsentiert. 

Martin Lammerhuber, Geschäftsführer der NÖ Regionalkultur GmbH, freut sich über die kreative Dynamik und das Engagement im Bezirk. „Sie sind auch ein deutliches Zeichen des Zusammenhalts“, lobt er. Insgesamt werden am 25. und 26. Juni im Land 22 große Bezirksfeste stattfinden - eines davon auch in Waidhofen an der Ybbs.

Werbung