COVID Fighters: Großlabor siedelt sich in Amstetten an

Erstellt am 14. April 2022 | 15:02
Lesezeit: 3 Min
Ende Juni nehmen die COVID Fighters ihren Betrieb in einer ehemaligen Wäscherei in Greinsfurth auf.
Werbung
Anzeige

„Rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in Amstetten einen neuen Arbeitsplatz finden“, erklärt Mag. Boris J. Fahrnberger. Vorerst, denn: „In Spitzenzeiten kann die Kapazität auf bis zu 300 erweitert werden“, so der Gründer und Geschäftsführer der COVID Fighters.

„Natürlich hoffen auch wir auf ein Ende der Pandemie.“

Am Standort wird die Auswertung von Covid-Tests durchgeführt. Zusätzlich entsteht ein Forschungslabor. „Die Ansiedlung der COVID Fighters ist für Amstetten eine enorme Bereicherung. Besonders freut mich, dass hier eine innovative Forschungseinrichtung entsteht“, so Bürgermeister Christian Haberhauer. Die neuen Virusmutationen machen es erforderlich, notfalls für weitere Einsätze gerüstet zu sein. „Natürlich hoffen auch wir auf ein Ende der Pandemie. Aber wir sehen es als unsere Aufgabe, uns für alle Eventualitäten vorzubereiten. Unsere Geräte sind alle systemoffen und können für verschiedenste Einsätze konfiguriert werden”, so Fahrnberger.

Ausschlaggebend für die Standortwahl waren die ausgezeichnete Anbindung an der Ost-West-Achse. Die ist für die Anlieferung der Proben ebenso nötig, wie für die Anreise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ebenso trug die Ausstattung des aktuell leerstehenden Firmengebäudes, in dem sich unter anderem Reinräume befinden, wesentlich zur Entscheidung bei. „Im Firmengebäude, in das die COVID Fighters einziehen werden, befand sich eine Wäscherei“, erklärt Dieter Funke, zuständig für Betriebs-, Gewerbe- und Büroimmobilien bei Immobilia Obergruber.

„Ein bestehendes, aktuell leerstehendes Firmenareal wird hier wieder einer Nutzung zugeführt. Ressourceneffizienz, Bodenversiegelung und Leerflächenmanagement sind bedeutende Themen in einer nachhaltigen Entwicklung der Stadtgemeinde.“, so Haberhauer. Dieser Weg würde in Zukunft fortgesetzt werden.

Bis zu 8 Millionen Euro werden in den neuen Standort seitens der COVID Fighters investiert. Für die mögliche Welle im Herbst sind die COVID Fighters somit erneut gut aufgestellt.

Werbung