Ladendiebe hatten es auf Spirituosen abgesehen. Die niederösterreichische Polizei hat zwei in mehreren Bundesländern aktive Ladendiebe festgenommen, die es auf Spirituosen abgesehen hatten. Die Männer im Alter von 29 und 37 Jahren wurden nach der Anzeige einer Detektivin eines Geschäfts in Amstetten gefasst und in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 16. August 2018 (12:45)
Symbolbild
Shutterstock.com, cunaplus

Der Schaden dürfte bei über 10.000 Euro liegen, berichtete die Exekutive am Donnerstag. Nach dem Hinweis der Ladendetektivin vergangenen Samstag wurde der 29-jährige Rumäne, der gerade den Kassenbereich passiert hatte, von der Polizei kontrolliert. In der Nähe des Geschäfts wurde ein 37-jähriger Landsmann angehalten.

Die beiden Männer hatten laut Aussendung zehn Flaschen Spirituosen in ihrem Einkaufswagen in dem Geschäft versteckt, aufgrund der zuvor durchgeführten Kontrolle blieb es versuchten Ladendiebstahl. Einen Tag zuvor soll das Duo in einem Laden in Wien zehn Flaschen Spirituosen - ebenfalls im mittleren dreistelligen Eurobereich - erbeutet haben.

Die beiden Männer bestritten diese beiden ihnen vorgeworfenen Taten, gaben jedoch einen versuchten Ladendiebstahl in Graz zu. In der steirischen Landeshauptstadt sollen sie am 14. März elf Flaschen hochpreisige Spirituosen für einen Ladendiebstahl versteckt haben, wurden jedoch von einem Mitarbeiter auf frischer Tat ertappt.

Die Polizisten entdeckten beim 29-Jährigen eine handgeschriebene Liste mit diversen hochpreisigen Spirituosen, die sie für insgesamt 3.360 Euro verkauft haben dürften. Dabei handelt es sich laut Polizei um etwas weniger als ein Drittel des Preises im Geschäft. Weitere Erhebungen dazu seien im Gange.