Enormer Ansturm auf Impftermine im Bezirk Amstetten. Eine Enttäuschung erlebten viele über 80-Jährige Personen im Bezirk, die heute per Internet selbst einen Impftermin gegen Covid-19 buchen oder von Angehörigen oder auch Hilfsorganisationen buchen lassen wollten. Sie hatten eine Information bekommen, dass um 10 Uhr die ersten 10.000 Impftermine in NÖ freigeschaltet werden - doch schon nach 13 Minuten waren alle vergeben.

Von Red. Amstetten. Erstellt am 10. Februar 2021 (12:26)
Politiker erhielten im Pflegeheim Eberschwang eine Corona-Impfung
APA (KEYSTONE)

Informiert worden waren Personen über 80, die sich auf der Impfwebseite vorregistriert hatten. "Ich wollte für meinen Vater einen Termin buchen und habe um 10 Uhr www.impfung.at/termin aufgerufen. Ich habe dann auch einen Link zugeschickt bekommen, aber als ich den anklickte, waren schon alle Termine weg", erzählt eine Amstettnerin. "Ich frage mich, ob es Sinn macht, wirklich alle Leute anzuschreiben, wenn sie ohnehin kaum eine Chance haben einen Termin zu bekommen. Das erzeugt nur Frust."

Auch im betreuten Wohnen in der Kirchenstraße in Amstetten hatten einige Bewohner, die über 80 Jahre alt sind, auf einen Impftermin gehofft, den die Volkshilfe für sie buchen wollte. Bekommen hat keiner einen. "Wir unterstützen die Leute so gut es geht und helfen ihnen auch bei der Registrierung und Anmeldung zur Impfung. Wir haben auch versucht, heute um 10 Uhr Impftermine für Menschen in von uns betreuten Wohnanlagen im Land zu buchen. Aber das ist uns in keinem Viertel Niederösterreichs gelungen", bedauert Isabella Reichert, Leiterin von Wohnen im Alter der Volkshilfe. 

Bei Notruf 1450 berichtet man, dass die Impftermine innerhalb von 13 Minuten vergeben waren. Leider sei derzeit einfach nicht ausreichend Impfstoff vorhanden. Es werde aber natürlich in den nächsten Wochen laufend neue Impftermine geben, sobald neues Serum eintreffe. Die zur Impfung vorregistrierten Personen würden darüber natürlich auch wieder informiert. Es falle sicher niemand durch den Rost, jeder, der sie wolle, werde die Impfung auch erhalten.