Gründe in St. Georgen sind heiß begehrt. Für die elf Parzellen am Egelseeweg wird bis zum Ende des Jahres die vorbereitende Infrastruktur fertig errichtet.

Von Peter Führer. Erstellt am 13. Oktober 2018 (06:23)
Peter Führer
Vizebürgermeister Christoph Haselsteiner, Bürgermeisterin Liselotte Kashofer, Projektleiter Alexander Sattler und Amtsleiter Georg Hahn (von links) überzeugten sich vom Baustellenfortschritt.Führer

Die Arbeiten an der Aufschließung von elf Parzellen am Egelseeweg laufen weiter auf Hochtouren. Dort errichtete die Gemeinde die Infrastruktur für LWL-Leitungen, Wasserleitungen, Regenwasser, Schmutzwasser und die Leitungen für die Straßenbeleuchtung.

Auch eine Retentionsmulde zur Versickerung wurde geschaffen. „Die Leitungen liegen alle, jetzt werden noch die Hausanschlüsse und der Kabelbau gemacht“, klärt Projektleiter Alexander Sattler (IKW) auf.

Bürgermeisterin Liselotte Kashofer berichtet von einer regen Nachfrage nach den Parzellen. „Sechs Parzellen sind bereits verkauft. Es ist erfreulich, dass das Interesse so groß ist“, erklärt sie.

Grundbesitzer könnten im Frühjahr beginnen

Spätestens bis Ende des Jahres, möglicherweise früher, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Mit den Bauarbeiten könnten die Grundbesitzer – so der Plan – im Frühjahr 2019 beginnen. „Wir wollten als Gemeinde die Infrastruktur komplett fertigstellen. Das erleichtert uns und natürlich auch den Bauwerbern die Planungen“, führt Kashofer aus.

Nicht nur am Egelseeweg, sondern auch an der Landstraße zum Betriebsgebiet Hermannsdorf-Nord rollen derzeit die Maschinen. Dort baut die Gemeinde wie berichtet eine Wasserleitung, um das Betriebsgebiet mit der St. Georgner Wasserversorgungsanlage versorgen zu können. Im Zuge der Arbeiten entsteht auch ein Gehweg zwischen St. Georgen bis Hermannsdorf. Auch Lichtwellenleiter werden mitverlegt. „Wir hoffen, dass wir bis zum Ende dieser Woche bis zur Kurve kommen“, erteilt Alexander Sattler Auskunft.

Mit den Sanierungsarbeiten der Straße in Gumpenberg beginnt übrigens nächste Woche bereits das nächste Projekt in der Marktgemeinde.