400 Oldtimer in Blindenmarkt erwartet. Zum 25. Geburtstag lädt der Oldtimerverein Blindenmarkt zur Ausfahrt und präsentiert einen Kalender.

Von Peter Führer. Erstellt am 23. Juli 2019 (15:06)
Oldtimerhalle
Obmann Rudolf Bemmer und Josef Matthias Heindl präsentieren die Titelseite des neuen Kalenders. Die zeigt einen Oldtimer aus dem Hause Jaguar.

Bereits 25 Jahre lang gibt es den Oldtimerverein Blindenmarkt. Um das Jubiläum gebührend zu feiern, lädt man am kommenden Wochenende zum 25. Internationalen Oldtimer- und 10. Truckertreffen.

Weiters findet am Samstag eine Oldtimerausfahrt mit Preisverleihung statt, am Sonntag steht ein Traktorentreffen auf dem Programm. „Wir rechnen mit etwa 400 Fahrzeugen aus ganz Österreich“, verrät Vereinsobmann Rudolf Bemmer. Auch „Youngtimer“ seien herzlich willkommen.

Es wird weiters eine Preisverleihung geben, etwa für den ältesten Teilnehmer oder die größte Gruppe.

Kalender wird beim Treffen vorgestellt

Anlässlich des Jubiläums hat man sich etwas ganz besonderes überlegt. So präsentiert der Verein einen Kalender für das Jahr 2020. Dieser wird im Rahmen des Treffens vorgestellt und brilliert mit zahlreichen Oldtimern.

„Im Kalender werden Fahrzeuge von Vereinsmitgliedern gezeigt. Außerdem gibt es ein Beiblatt über die Vereinsgeschichte “, erklärt Bemmer.

Alle, die sich an einer Ausfahrt am Wochenende mit einem Fahrzeug beteiligen, bekommen einen Kalender geschenkt. Das Werk kann man zudem am Samstag ab 10 Uhr in der Oldtimerhalle erwerben.

Auch für Personen, die keinen Oldtimer besitzen, zahlt sich ein Besuch beim Oldtimermuseum aus. Dank unzähliger Exponate kommt man aus dem Staunen nämlich kaum noch heraus.

Auto aus 1924

Eines der Highlights ist sicher eine – unrestaurierte – „Pulcherrima“ aus dem Jahr 1924. Davon gibt es weltweit nur drei Stück. Dazu warten Jagd- und Fischereimusem mit zahlreichen Trophäen auf.

Zu sehen gibt es vieles. Und in naher Zukunft noch mehr, denn wie Obmann Rudolf Bemmer verrät, wird eine Erweiterung der Museen angedacht.

„Es gibt noch sehr viele Exponate, die derzeit noch nicht ausgestellt sind. Daher könnte die Ausstellung bald erweitert werden. Dank einiger Exponate von Josef Kashofer aus Amstetten werden bald auch noch mehr Trophäen ausgestellt“, verrät er.