25 Jahre plus 1 Montessorischule Amstetten

Erstellt am 24. Mai 2022 | 14:06
Lesezeit: 2 Min
1996 wurde durch den Verein „Leben entfalten“ ein neues Schulprojekt gestartet.
Werbung
Anzeige

Montessori-Pädagogik bedeutet, Kinder und junge Erwachsene in ihrer eigenen Persönlichkeit zu fördern und ihre Entwicklung zu unterstützen. Eine weitere Besonderheit dieser Schule ist, die Kinder auf ihrem gesamten Weg vom Kindergartenalter bis zum Erwachsenwerden zu begleiten und in ihrer Einzigartigkeit zu stärken. Diese wesentlichen Punkte waren Thema der Jubiläumsfeier im Pfarrsaal und Pfarrgarten der St. Stephanskirche Amstetten.

„Die Montessorischule ist eine andere Schulform, die den Gedanken „Jeder Mensch soll nach seinen Fähigkeiten gefördert werden“ besonders hervorhebt und das bringt Diversität in unser Bildungswesen“, betonte Landesrätin Königsberger-Ludwig. Im Jahr 2000 erfolgte der Standortwechsel vom Haaberg nach Gunnersdorf und der Name für das Projekt entstand – Momo – die Mostviertler Montessorischule. Durch die steigende Anzahl an Kindern wurde 2014 die bereits mit dem Status Öffentlichkeitsrecht verliehene Schule in die Gutenbergerstraße umgesiedelt.

Mittlerweile erstreckt sich das Einzugsgebiet von Amstetten aus in alle Richtungen – nach Grein, über Nöchling nach Ybbs und von Seitenstetten bis nach Waidhofen/Ybbs.

Werbung