Bezirk Amstetten: Fehlalarm bei Corona-Flächentests. 63 positive Antigen-Tests in Amstetten am Samstag: Testcharge war fehlerhaft.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 20. Januar 2021 (06:02)
„Testen zu gehen ist neben der Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen und der Impfung ein wichtiges und einfaches Mittel, sich und andere zu schützen. Testen bedeutet, Ansteckungsketten schneller zu unterbrechen, Menschenleben zu schützen, das Gesundheitssystem zu entlasten und sich einen Schritt näher zur Normalität zu bewegen“, sagt Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, die sich in Amstetten testen ließ. Das Ergebnis war negativ.
Heinzl

Für Aufregung sorgte am Samstag der Coronaflächentest in Amstetten. Innerhalb von kurzer Zeit wurden dort 63 Personen positiv auf Covid-19 getestet. Es sah so aus, als sei man auf einen massiven Cluster getroffen. Insgesamt stieß man im Bezirk am Wochenende auf 135 positive Testergebnisse.

Doch inzwischen konnte Entwarnung gegeben werden, wir hatten berichtet:

Laut PCR-Test waren davon insgesamt 18 positiv (14 PCR-Ergebnisse waren bei Redaktionsschluss allerdings noch ausständig). Grund für die vielen positiven Antigentests am Samstag dürfte eine schadhafte Test-Charge, die in Amstetten zum Einsatz kam, gewesen sein. Die positiven Ergebnisse wurden nämlich nur an einer Teststraße und das im Verlauf von zwei Stunden abgeliefert.

Einen Ausreißer nach oben gab es bei den Coronatests auch in Hausmening. Dort fielen von 948 Tests 19 positiv aus – immerhin zwei Prozent. In St. Peter an der Au gab es 12 positive Antigentests. Wie im restlichen Bezirk dürfte aber auch hier die Anzahl der positiven PCR-Tests deutlich darunter liegen.

Insgesamt nahmen 29.115 Personen an den Flächentests teil.