Ein Anfang ist ein Anfang!

Erstellt am 30. März 2022 | 02:24
Lesezeit: 2 Min
über den Klimawandel, der sich uns wieder ins Gedächtnis ruft ...

Die Pandemie und der Ukraine-Krieg haben den Klimawandel zwar in den Hintergrund gedrängt, doch die augenblickliche Dürrephase ruft ihn uns eindringlich ins Bewusstsein. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass der Sommer uns wieder Unwetter und regionale Hochwasserkatastrophen beschert. Solche Wetterkapriolen gehören schon zu unserem Leben.

Abfinden sollten wir uns damit aber nicht, sondern unseren kleinen Teil dazu beitragen, den Klimawandel abzufedern – indem wir auf die eine oder andere Autofahrt verzichten und vielleicht versuchen, pro Kopf statt 635 Kilo Müll im Jahr nur 600 Kilo zu produzieren.

Der Ausbau von Photovoltaikanlagen samt der Gründung von Energiegemeinschaften im Bezirk ist sicher auch ein Schritt in die richtige Richtung.

Die Welt als Ganzes werden wir damit zwar nicht retten, aber ein Anfang ist ein Anfang!