Geschenk für das Jubiläum. Über die Meisterchancen beim ASK Kematen.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 24. April 2019 (05:10)

100 Jahre besteht der ASK Kematen. Der Gebietsligist startete mit fünf Siegen aus fünf Spielen perfekt ins Frühjahr und baute damit die Tabellenführung auf fünf Zähler aus. Die Truppe von Trainer Robert Langergraber gab sich bei den Bezirksderbys keine Blöße. Dabei war selbst der Trainer nicht immer mit der spielerischen Darbietung seiner Elf zufrieden. Das ist nur ein Faktor, warum es bei den Kematnern im Moment läuft. Vor allem die Effektivität bei Standardsituationen ist ein großes Plus. Auf diese legt der Coach großen Wert und in den bisherigen Spielen macht sich die Konzentration darauf bezahlt. Auch die Ausfälle von Schlüsselspielern wie Thomas Hörlesberger oder Denis Kianek hatte das Kematner Kollektiv vertragen. Der bisherige Weg stimmt positiv. Mit den Punkten gegen die Nachzügler erarbeiteten sich die Kicker des ASK ein gewisses Polster. Erst in den letzten Runden geht es danach gegen die direkten Konkurrenten um den Meistertitel.

Die Vereinsverantwortlichen geben den Titel aber nicht als Ziel aus. Der Druck soll von der Mannschaft genommen werden. Auch der Trainer möchte noch nicht von einem Aufstieg reden. Dennoch ist die Mannschaft auf dem besten Weg sich das beste Geschenk zum Jubiläum zu machen: der Aufstieg in die 2. Landesliga West.