In Mauer weht frischer Wind. Raimund Bauer über den Umbruch bei der SVU Mauer.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 16. Juli 2019 (02:51)

So lang ist der im Jahr 2017 geholte Meistertitel in der Gebietsliga West sowie das einjährige Abenteuer in der 2. Landesliga West für die SVU Mauer nicht her. Dennoch schien die vergangene Spielzeit wie ein Seuchenjahr zu sein.

Durch die Unsicherheit in der Abstiegsfrage schlitterte Mauer kurzfristig sogar in den Abstiegskampf. Weit entfernt von den eigenen Ansprüchen. Am Ende sprang zwar der neunte Platz heraus, doch berauschend war die Leistung nicht. Der Gebietsligist zog seine Lehren daraus und holte sich für den Sommer einen neuen Trainer. Vitalis Stankevicius war über Jahre hinweg als Co-Trainer beim SKU Amstetten aktiv und wollte nun den nächsten Schritt machen.

Ein ambitionierter Trainer, der gleich in den ersten Tagen klar stellte, welchen Plan er hat. Mit einer offensiven Ausrichtung möchte der Litauer punkten. Zudem kamen zahlreiche junge Akteure, die vor allem durch ihre Geschwindigkeit für die notwendige Power sorgen sollen. Nun liegt der Altersdurchschnitt sogar unter 22 Jahren.

Die erste Euphorie, noch dazu nach dem 6:0 über Winklarn, ist groß. Dass sie vor Meisterschaft nicht zu groß wird, dafür werden Sektionsleiter Johann Dendl und Coach Vitalis Stankevicius sorgen. Dennoch verspürt der Mauer-Anhänger einen frischen Wind.