Wallsee-Sindelburg

Erstellt am 06. November 2018, 02:21

von Friedrich Brandstetter

Ausruhen ist nicht angesagt. Friedrich Brandstetter über den Herbstmeister Wallsee.

Im letzten Moment hat es dann doch noch geklappt. Mit dem knappen Heimsieg über Hausmening krönte sich Wallsee zum Herbstmeister. Lange Zeit an der Tabellenspitze musste die Truppe von Spielertrainer Pren Zefi ja letzte Woche Blindenmarkt vorbeiziehen lassen. In der Vorsaison noch mitten im Abstiegskampf ist Wallsee jetzt ein seriöser Titelkandidat.

Spielertrainer Pren Zefi erkannte dabei die Zeichen der Zeit, verlangte im Sommer einige Verstärkungen, die zudem klug ausgewählt wurden. Vor allem mit dem erst 32-jährigen Ex-Profi Vratislav Gajdos ( zuletzt vier Jahre auch im Profiboxsport aktiv) gelang quasi ein Goldgriff. Ein weiteres Plus ist das starke Mannschaftsgefüge, das aber alle Teams, die vorne mitspielen wollen, auszeichnet.

Nun könnte er sich zurücklehnen - unter dem Motto „Übung gelungen“ - das ist aber nicht seine Art. Er denkt bereits über einige Umbauten im Kader nach. Da gibt es den einen oder anderen Spieler, der eventuell kürzer treten wird. Auch bei den Legionären wird durchgerechnet. Punktuelle Verstärkungen sind angesagt. Und da liegt er genau richtig. Mit Blindenmarkt befindet sich nämlich ein Team auf Platz zwei, das jede Schwächephase von Wallsee ausnützen wird. Und auch Hausmening und Krummnußbaum sind in Lauerstellung.