Bis zum Zauber dauert es noch. Über einen Jahreswechsel während der Pandemie.

Von Peter Führer. Erstellt am 30. Dezember 2020 (03:39)

Silvester ist die Zeit des Rückblicks. Aber heuer mutet es ja surreal an, wenn man an den letzten Jahreswechsel zurückdenkt. Das Leben war ein völlig anderes. Pläne wurden geschmiedet, große Ziele formuliert, es gab Vorfreude auf Feiern, Treffen mit Freunden und auf sportliche Highlights. Schon ab dem ersten Jahresviertel gab es aber nur noch ein Thema. Mit all seinen gesundheitlichen oder wirtschaftlichen Folgen. Es wird nur wenige geben, die sagen, 2020 war ein gutes Jahr. Gut, dass es vorüber ist.

Aber Silvester ist auch die Zeit der Vorschau. Und wie sieht die aus? Die Prioritäten haben sich verschoben. Jetzt ist der größte Wunsch, dass irgendwann wieder Normalität einkehrt. Und der Weg frei wird für Kultur, Sport, Geselligkeit. Das gehört zum Leben einfach dazu. Noch ein Jahr Lockdown – Maske – Distanz? Nein, danke! Schade aber, dass es bis zum Zauber des Neubeginns noch dauern wird. Und den braucht es, damit 2021 ein gutes Jahr werden kann.