Das Geld kommt zur rechten Zeit. Über die Finanzsituation im Bezirk und das Gemeindepaket.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 10. Juni 2020 (05:06)

Die von der Coronakrise verursachten Einkommenseinbußen an Ertragsanteilen und Kommunalsteuer dürften für die Kommunen mit zehn bis 12 Prozent niedriger ausfallen als ursprünglich befürchtet. Eine Zeit lang stand ja sogar die Horrorzahl „30 Prozent“ im Raum.

Das ändert aber nichts daran, dass die fetten Jahre – 2019 erwirtschafteten viele Gemeinden im Bezirk ein deutliches Plus –, vorbei sind. Die Crux an der Geschichte ist, dass die Kommunen gerade jetzt bei den geplanten Vorhaben nicht den Rotstift ansetzen dürfen. Denn die regionale Wirtschaft braucht dringend Impulse und da ist die öffentliche Hand natürlich ein wichtiger Auftraggeber.

Das Gemeindepaket, das der Nationalrat noch vor dem Sommer beschließen wird, kommt also gerade recht. Und es wird rund 14 Millionen Euro an Projektförderung in den Bezirk spülen. Ungenützt bleibt da sicher kein Euro. Jede Gemeinde hat genügend Vorhaben in der Pipeline, um sich ihren Anteil am Förderkuchen abzuholen.