Amstetten

Erstellt am 04. Dezember 2018, 05:45

von Peter Führer

Daten sammeln als Druckmittel. Peter Führer über den Anrainer-Frust durch den Lkw-Verkehr in Schimming.

Neu sind die Beschwerden nicht. Bereits im Juli des Vorjahres gab es Diskussionen über den Lkw-Verkehr in Schimming und Koplarn und die Belastungen, die dieser für die Anrainer mit sich bringt. Die VP-Gemeinderäte Johann Ebner und Markus Brandstetter machten auf die Probleme aufmerksam und drängten auf ein Fahrverbot.

Bis heute ohne Erfolg. Norbert Kunz und seine Bürgerliste weisen nun auf die nach wie vor nicht zufriedenstellende Situation hin. Bei der Stadt Amstetten kennt man die Probleme, betont jedoch, dass die Schimmingstraße als Landesstraße in die Kompetenz des Landes fällt. Ein Fahrverbot könne man nicht aussprechen. Der Stadt sind – zum Leidwesen der Anrainer – die Hände gebunden.

Dabei wäre es wichtig, im Sinne der betroffenen Bürger bald eine Lösung zu finden. Vielleicht könnte man mit einer Verkehrszählung den Druck Richtung Land Niederösterreich erhöhen. Dann würde deutlich werden, wie gravierend die Auswirkungen tatsächlich sind.