Ergebnis von harter Arbeit

über den gelungenen Saisonstart des Landesligisten Ardagger.

Erstellt am 25. August 2021 | 02:35

Es sind zwar erste zwei Runden in der 1. Landesliga gespielt, doch Ardagger erwischte einen optimalen Start. Mit zwei Siegen aus den ersten beiden Partien sicherte sich die Truppe von Trainer Michael Unterberger vorerst den dritten Rang.

Keeper David Mühlböck musste als bisher einziger Schlussmann in der Landesliga noch nicht hinter sich greifen. Die defensive Arbeit stimmt somit. Eine Momentaufnahme, die aber nicht zufällig ist. Den Grundstock legte Ardagger bereits in den letzten Jahren. Immer wieder lautete das Thema Abstiegskampf. Doch seit Trainer Michael Unterberger am Ruder ist, entwickelt sich Ardagger immer mehr zu einem soliden Landesligisten. Denn schon vor der beiden Corona-Abbrüche stand seine Truppe hervorragend in der Tabelle da. In der Spielzeit 19/20 sprang der siebente Rang heraus.

Im letzten Herbst war es sogar der vierte Platz. Dabei erzielte die Unterberger-Elf mit 23 Toren die meisten Treffer der Liga. Ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Und auch in dieser Saison darf Ardagger einen Platz unter den Top-Fünf-Teams anpeilen. Andere Mannschaften sind spielerisch besser besetzt, doch Ardagger zeigt vor, was mit harter Arbeit und geschlossener Mannschaftsleistung möglich ist.