Glasfaser wird zum Um und Auf. Über die Wichtigkeit des Breitbandausbaus.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 17. September 2019 (03:56)

Das Land hat einen privaten Investor gefunden, der 300 Millionen Euro in den Ausbau des Breitbandnetzes investieren will. 100.000 Haushalte sollen bis 2022 mit Glasfaser versorgt werden. Natürlich will beim geplanten Ausbau jede Gemeinde mit dabei sein, und das aus gutem Grund: Denn schnelles Internet wird immer wichtiger, um Betriebe zu halten und vor allem neue Firmen zu gewinnen. Wer kein flottes Breitbandinternet bieten kann, hat bei Betriebsansiedlungen künftig schon verloren – zumal ja die Datenmenge, die übertragen wird, jährlich um 50 Prozent zunimmt. Genauso werden aber auch Jungfamilien ihren Wohnort auch von der Versorgung mit Glasfaser abhängig machen. Denn Home-Office wird in der Arbeitswelt der Zukunft ein bestimmender Faktor sein.

Die Gemeinden im Bezirk haben ja schon vor Jahren die Zeichen der Zeit erkannt und mit der Verlegung von Leerrohren begonnen. Darum haben sie bei Entscheidungen, wo im Land ausgebaut wird, gute Karten!