Hektik kommt (noch) nicht auf. Raimund Bauer über die Suche nach einem offensive Flügelspieler beim SKU Amstetten.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 28. Januar 2020 (01:29)

Schon vor den Weihnachtsfeiertagen deponierte SKU-Amstetten-Trainer Jochen Fallmann seinen Wunsch ans Christkind. Ein zusätzlicher offensiver Flügelspieler soll den Weg zum Zweitligisten finden. Unterm Weihnachtsbaum fand sich einmal kein neuer dribbelstarker Flügelflitzer.

Auch nach den ersten Vorbereitungsspielen und einigen Testkandidaten, wollen sich die Sportlichen Verantwortlichen noch nicht festlegen. Wobei: Trainer Jochen Fallmann hätte sich schon festgelegt. Der Portugiese Toni Gomes hätte es Fallmann schon angetan. Aber schlussendlich war der Vorstand von den Leistungen des 21-Jährigen gegen den SKN St. Pölten sowie gegen Ardagger nicht restlos überzeugt. Anders verhält es sich bei den letzten beiden Testkandidaten. Beide zeigten gegen Znojmo auf und waren auch in einigen Situationen spielbestimmend. Doch waren die Tschechen der richtige Gradmesser? Als Vergleich: Es ist schon ein Unterschied, ob man auf Stefan Stangl oder Michael Schimpelsberger trifft, oder auf, mit Verlaub, auf Regionalligakicker.

Daher ist die Probe aufs Exempel auch nicht ganz zulässig. Bisher kam aber noch keine Hektik auf. Dennoch wird es schön langsam Zeit, einen Neuzugang zu finalisieren. Ewig hat das Transferfenster auch nicht offen.