Hoffnungen auf gute Rückrunde. Über den Rückrundenstart beim SKU Amstetten.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 18. Februar 2020 (01:07)

Mit dem Cup-Schlager gegen Red Bull Salzburg hat der SKU Amstetten zwar schon ein Pflichtspiel in den Beinen, doch am kommenden Freitag startet für den Zweitligisten die Liga. Da wartet mit dem FC Liefering, die laut Trainer Jochen Fallmann, jüngere Version der Bullen. Gleich nach der Winterpause ein richtungsweisendes Duell.

Die beiden Tabellennachbarn liegen nur einen Zähler auseinander. Mit einem Sieg orientiert sich der SKU wieder nach oben und würde zu den Abstiegsrängen einen kleinen Polster aufbauen. Die Hausaufgaben wurden im Winter auf jeden Fall gemacht. Die Transfers von Wale Musa Alli und Marcel Canadi wussten in den Vorbereitungsspielen zu überzeugen. Vor allem bringen beide Offensivkräfte mehr Tempo ins Angriffsspiel in die Fallmann-Elf. Damit ergeben sich für den Trainer auch neue taktische Variationen in der Grundordnung. Doch auch das Cup-Spiel zeigte, dass die vorhandene Mannschaft sich bereits gefestigt hat. Aufgrund der umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen am Ende bitteren 0:3-Niederlage gegen Salzburg, darf der Auftritt dennoch Selbstvertrauen geben.

Natürlich sind Testspiele etwas anderes als Pflichtspiele, dennoch macht die Wintervorbereitung Hoffnung auf ein gutes Frühjahr.