Infrastruktur ist der Schlüssel. Peter Führer über Maßnahmen gegen drohende Landflucht.

Von Peter Führer. Erstellt am 09. Mai 2017 (05:56)

Immer wieder hört man in Österreich von der Landflucht. Viele kleine Ortschaften seien vom Aussterben bedroht. Die Gründe dafür sind vielfältig: Mangelnde Berufsaussichten, veraltete In frastruktur und die Mobilität der Jugend werden oft genannt. Die Menschen zieht es immer mehr in die Großstädte.

Umso erfreulicher, dass dieses Problem im Großteil des Bezirks Amstetten kaum Thema ist. Vor allem jene Gemeinden, die in der Nähe der Auto- und Westbahn liegen, erleben einen Bevölkerungszuwachs. Kein Wunder: Neben den Arbeitsplätzen in unmittelbarer Nähe der Heimatgemeinde sind auch Wien, Linz oder St. Pölten nicht allzu weit entfernt.

Trister sieht die Lage in den Ybbstal-Gemeinden aus. Hier steht die Politik vor dem großen Problem der Verkehrsanbindung. Umso wichtiger ist es, mittels Schaffung von Arbeitsplätzen gegenzusteuern. Der Ausbau der Infrastruktur — auch etwa die Versorgung mit Breitband-Internet — ist ein guter und oft gesetzter Schritt. Es sind Maßnahmen wie diese, die Gemeinden zukunftsfit machen können.