Mit Zuversicht in den Frühling. Über den neuerlichen Trainerwechsel in Neuhofen.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 16. Dezember 2020 (00:57)

Nun ist es fix. Bereits vor ein paar Wochen einigte sich Neuhofen mit Martin Flatzelsteiner. Er soll für neuen Schwung sorgen, neue Ideen bringen. Mit drei Siegen, bei sechs Niederlagen war die Bilanz im Corona-Herbst in Neuhofen sicher nicht überragend. Vor allem die Niederlagenserie von fünf Partien in Folge kann nicht zufriedenstellend gewesen sein. Mit Martin Flatzelsteiner übernimmt ein Trainer mit Heimvorteil die Agenden auf der Bank. Er will gemeinsam mit Alexander Schasching und Georg Hofmarcher eine Steigerung in der Mannschaft sehen. Auch beim Thema eventueller Verstärkungen im Kader will er ansetzen.

Vor allem aber ist es die Aufgabe, die ihn reizt. Etwas zu bewegen, ein Team formen. Er will ein Kollektiv schaffen, das für jeden Gegner schwer zu bespielen sein soll. Punkte sind ihm zwar auch wichtig, es soll aber auch seine Handschrift im Laufe der Rückrunde erkennbar sein. Ein gutes Gefühl bei seiner neuen Aufgabe habe er, er freut sich auf den Start. Am Ende wird es ihm aber, so wie allen Trainern, ergehen. Abgerechnet und gemessen wird im Fußball immer nach Punkten und Toren.