Erstellt am 28. Dezember 2016, 03:30

von Hermann Knapp

Nicht fürchten, nicht hassen. Hermann Knapp über die große Herausforderung im Jahr 2017.

Manchmal könnte man schon an dieser Welt verzweifeln – gerade zu Weihnachten, wenn das Bedürfnis nach Glück und Frieden noch ein wenig größer ist als im übrigen Jahr. Da stirbt im Bezirk eine 34-jährige Mutter an Krebs und lässt ihren Mann mitsamt drei Kindern im Alter von fünf Jahren, drei Jahren und neun Monaten zurück. Ihr Schicksal ist in den letzten Tagen vielen Menschen sehr nahe gegangen. Natürlich drängt sich die Frage nach dem Warum auf – Antwort gibt es letztlich keine. Auch die Religion vermag da nur zu trösten, aber nicht zu erklären.

Erschüttert waren natürlich auch die Mostviertler von dem feigen Anschlag auf die Besucher eines Weihnachtsmarktes in Berlin. Tatsächlich scheint der Friede auf der Welt, den wir uns zu Weihnachten besonders wünschen, gerade heuer weiter entfernt denn je. Im Gegenteil, der Terror rückt uns näher, rückt in unseren Alltag hinein. Die Herausforderung im Jahr 2017 wird für uns sein: Nicht von der Angst lähmen, aber auch nicht vom blinden Hass anstecken lassen. Denn dann haben die Terroristen schon gewonnen!