Nur billiger Populismus. Hermann Knapp über die „fundierten Quellen“ der Landes-FPÖ.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 20. September 2016 (05:46)

FP-Landtagsabgeordneter Martin Huber wittert einen Skandal: Aus „fundierten Quellen“, wisse er, wie es in seiner Presseaussendung heißt, dass das Containerdorf in Amstetten ständig überfüllt sei. Fundierte Quellen? Wer soll das denn sein? Mitarbeiter der Firma SLC vor Ort, Beamte oder ein Anrainer, der gelegentlich vorbei kommt? Wir erfahren es nicht!

Huber bleibt Beweise für seine Behauptung schuldig. Ja, aus der Presseaussendung geht nicht einmal hervor, welches Containerdorf er meint. Es wird nur von dem „in der Bezirksstadt angesiedelten Containerdorf“ gesprochen. Weiß man bei der Landes-FPÖ nicht, dass es in der Gemeinde zwei Containerdörfer gibt – in Mauer und in Waldheim?

Zumindest dieses Rätsel lässt sich aber lösen: Da es um 60 bis 70 Flüchtlinge geht, ist wohl Waldheim gemeint.

Und die Moral aus der Geschichte? Es ist das gute Recht der FPÖ auf Einhaltung der Belegungszahlen zu pochen und Missstände aufzuzeigen. Inhalt und Formulierung dieser Presseaussendung legen aber den Verdacht nahe, dass es nur um billigen Populismus geht!