Politisches Klima hat Mitschuld. Über die Suche nach Lernpaten, die bei der Integration mithelfen

Von Peter Führer. Erstellt am 21. Mai 2019 (05:00)

Der Verein „LEILA“ schlägt Alarm: Es finden sich immer weniger Menschen, die sich ehrenamtlich als Lernpaten für Flüchtlinge engagieren. Für Initiatorin Monika Distelberger hängt das auch mit dem politischen Klima zusammen. Dabei wäre der Bedarf nach wie vor hoch, auch wenn die Flüchtlingsthematik mittlerweile in den Hintergrund gerückt ist. Vor allem Kinder brauchen Unterstützung bei der Integration.

Das Erlernen der Sprache ist dafür eine der wichtigsten Voraussetzungen überhaupt. Es ist ein Zeichen großer Menschlichkeit, wenn es Personen gibt, die ehrenamtlich ihre Zeit und ihr Engagement als Lernpaten zur Verfügung stellen. Traurig dabei ist, dass sich gerade diese Menschen dann oft noch abwertend als „Gutmenschen“ oder „Willkommensklatscher“ und welch andere Bezeichungen es da noch geben mag, heißen lassen müssen. Das vergiftet das Klima weiterhin und erschwert somit die Integration. Statt Beleidigungen würde sich da eher Anerkennung anbieten.